Knorpel-Chirurgie

Gelenkerhaltende Knie-Chirurgie

Schäden am Knorpelgewebe entstehen einerseits durch Verletzungen (Trauma) oder auch durch fortwährende Mikroverletzungen und Degeneration über Jahre / Jahrzehnte. Durch die besonderen Eigenschaften des Korpelgewebes (keine Blut- und Nervenversorgung) ist Knorpelgewebe nur sehr begrenzt zur Regeneration aus eigener Kraft fähig.

Knorpelschäden sind als Kontinuum zu betrachten von kleinen, einzelnen Schäden bis hin zur großflächigen Knorpelschädigung im Rahmen der Degeneration des gesamten Kniegelenks (Arthrose). Nur lokal begrenzte, nicht zu große Knorpeldefekte können chirurgisch therapiert werden (Knorpelchirurgie).

Typische Symptome des Knorpelschadens sind belastungsabhängige Schmerzen, vor allem wenn der darunterliegende Knochen schon mit geschädigt ist. Weiters kommt es zu wiederkehrenden Schwellungen des Kniegelenks (Erguß), ebenfalls typischerweise nach längeren Belastungen.


Knorpel-Chirurgie

 

 

Knorpelzellzüchtung

MACI, Matrix-assozierte Autologe Chondrozyten Implantation, MACT

Details

Minced Cartilage

Details

Knorpel-Knochenzylinder-Transfer

OATS Plastik, Mosaikplastik

Details

Microfrakturierung

Subchondrale Anbohrungen

Details

Frische Knochen-Knorpel-Transplantation

Details

Subchondroplastie

Details

Weitersagen

Ich denke sowieso mit dem Knie.

Joseph Beuys

Google Maps

Adresse

OFZ | Orthopädie, Knie & Fuß im Zentrum
Innrain 2
A-6020 Innsbruck in Tirol
Österreich
+43 512 563900
email Web

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag nach Vereinbarung. Wir bitten um telefonische Voranmeldung bzw. Terminvereinbarung

Termin

Priv-Doz. Dr. Gerhard Kaufmann
Wahlarzt für alle Kassen
Vertragsarzt: KUF

Prof. Dr. Mag. Michael Liebensteiner
Wahlarzt

OFZ | Orthopädie, Knie & Fuß im Zentrum
ImpressumAktuellesPartnerDatenschutz

powered by webEdition CMS